Die konsequente Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben ist wichtiger denn je: Wenn der Überblick über die eigenen Finanzen verloren geht, häufen sich schnell Schulden an. Derzeit sind es vor allem die beharrlich in die Höhe kletternden Preise für Lebensmittel, Sprit und Energie, die einen sorgsamen Umgang mit dem Geld erforderlich machen. An der Knappheit der Ressourcen ändern auch der für 2013 auf 8310 Euro angehobene steuerliche Grundfreibetrag und die Umstellung der Rechengrößen im Bereich der Sozialversicherungen nichts. Der auf diese Weise erzielte Mehrverdienst fällt im Zuge der Verteuerung nämlich kaum ins Gewicht. Wer rechtzeitig Ordnung in seine Finanzen bringt und diese auch beibehält, erkennt eine drohende Schieflage bereits in ihren Anfängen und kann etwaigen Problemen gezielt entgegenwirken. Darüber hinaus wird es deutlich einfacher, das Sparpotenzial zu erkennen und den Rotstift anzusetzen.

So bewahren Sie den Überblick

Die Anhäufung eines Schuldenbergs lässt sich oftmals schon mithilfe einfacher Mittel vermeiden. So sollten Sie zum Beispiel regelmäßig anfallende Fixkosten bereits am Monatsanfang überweisen und erst danach die Restsumme verplanen. Zahlen Sie nach Möglichkeit bar und vermeiden Sie es, einen eventuell eingeräumten Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen. Mit der Eröffnung eines Kontos auf Guthabenbasis geraten Sie gar nicht erst in Versuchung. Darüber hinaus gilt: Offene Rechnung sollten sofort beglichen werden. Geraten Sie in Vergessenheit, können daraus hohe Folgekosten entstehen.

Herkömmliche Methoden zur Überwachung

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die im Rahmen einer sorgsamen Finanzplanung ergriffen werden können. So hat sich zum Beispiel das Führen eines klassischen Haushaltsbuches schon immer als praktisches Hilfsmittel erwiesen und bewährt. Penibel werden hier Einnahmen und Ausgaben dokumentiert, so dass Sie nicht nur einen Überblick über die ursprünglich vorhandenen finanziellen Mittel erhalten, sondern auch darüber, welche Summe Ihnen für die künftig anfallenden Einkäufe noch zur Verfügung steht. Das klassische Haushaltsbuch besteht aus Papier und wird von Hand geführt. Diese Methode ist jedoch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Wenn Ihnen der Elan für handschriftliche Aufzeichnungen fehlt, können Sie es sich mithilfe einer Excel-Tabelle wesentlich einfacher machen. Eine Alternative ist auch das Führen eines Haushaltsbuchs im Internet, wie es einige Plattformen anbieten. Diese Maßnahme zeichnet sich durch einen hohen Komfort aus, da die für das Konto durchgeführten Buchungen in der Regel direkt übernommen werden.

Eine Software bietet optimale Unterstützung

Eine weitere Möglichkeit, die Finanzen im Griff zu behalten, ist die Nutzung spezieller Programme für den Computer. Diese besondere Finanzsoftware zeichnet sich durch eine Vielfalt nützlicher Funktionen und Tools aus, die Ihnen einen umfassenden Überblick vermitteln und wesentlich zu einer gelungenen Finanzplanung beitragen können. Hierzu zählt neben der Überwachung und Auswertung der Einnahmen und Ausgaben zum Beispiel auch die Verwaltung der Konten inklusive Sparbuch und Festgeld oder ein Online-Tresor für Dokumente. Oftmals lassen sich mithilfe eines solchen Programms, wie etwa dem bekannten Quicken von Lexware, auch Überweisungen und das damit verbundene Online Banking einfacher und sicher tätigen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Finanzen.net bietet Realtimekurse und Währungsrechner
 

Comments are closed.